+++AUTOTEST+++Honda Jazz e:HEV 1.5 i-MMD Hybrid Executive+++

Modern, klar und kompakt beschreiben die Hondaleute den neuen Honda Jazz, zusätzlich ausgestattet mit der neuesten e:HEV Hybridantriebstechnologie. Wir dürfen uns davon überzeugen und testen ausführlich Hondas „Stadtkompakten“ in der Ausstattungslinie Executive.

Das Exterieur des neuen Jazz wurde grundlegend überarbeitet, zugunsten eines sportlicheren Looks wurde die Karosserie bei gleicher Breite um 16 mm verlängert sowie die Höhe um 10 mm reduziert. Dezente Linienführungen, eine kurze Front und eine lang gezogene Dachlinie charakterisieren die nunmehr fast unverwechselbare Silhouette des Jazz. Das auffällige Design der 16-Zoll Leichtmetallfelgen, ein hinterer Dachspoiler und die optionale Platinum White Pearl Lackierung runden das gefällige Gesamtbild des 4,04 Meter langen Honda ab.

Nach dem Einsteigen erleben wir dann ein Fest für die Sinne. Nicht nur das die Fahrertüre „Hondalike“ satt ins Schloss fällt – ein solch futuristisch, luftiges und gleichzeitig edles Interieur haben wir nicht erwartet. Besonders im Bereich der grazilen A-Säule und der Panoramawindschutzscheibe genießen wir eine perfekte und übersichtliche Sicht nach vorne. Die Sitze in weiß/grauen Bezügen bieten sehr, sehr guten Sitzkomfort. Auch hinten sitzt man recht großzügig untergebracht. Bein und Kopffreiheit setzen in dieser Fahrzeugklasse wohl Maßstäbe. Das Kofferraumvolumen ist klassenüblich, es fasst von 304 bis zu 1.205 Liter bei umgeklappten Rücksitzen.

Vor uns erstreckt sich ein schlanker Instrumententräger und das gesamte Armaturenbrett haben wir in dieser Form ebenfalls noch nie gesehen – sehr futuristisch aber dennoch fahrerorientiert findet man sich dennoch sehr schnell zurecht. Für die Ergonomie, aber auch Optik und Haptik erntet Honda jedenfalls großen Applaus. Erstaunlich wie gut den Honda-Ingenieuren der Spagat zwischen fast revolutionärem Design und klassischer Bedienung geglückt ist, denn weder die 7-Zoll-TFT Anzeige zum Ablesen der wichtigsten Fahrdaten oder des gewählten Fahrmodus noch der mittig platzierte 9-Zoll-Touchscreen lassen Bedienfragen aufkommen, alle wesentlichen Funktionen sind logisch aufgebaut und dementsprechend benutzerfreundlich. Je nach Lust und Laune kann man durch Wischen und Tippen oder via Sprachbefehlen mit dem Fahrzeug kommunizieren – Klima, Navi, Telefon, Premium-Sound sind in kürzester Zeit abrufbar. AppleCar Play und Android Auto sind selbstverständlich eingebunden, unzählige weitere technische Möglichkeiten bietet die MY Honda+ Smartphone APP oder der Honda Personal Assistant.

Generell ist die Serienausstattung unseres Honda Jazz „Ececutive“ sehr großzügig ausgefallen, Highlights sind unter anderem Honda CONNECT mit Navi, Bluetooth, Textil/Leder Innenausstattung, Lederlenkrad- und Schaltknopf, schlüsselloses Zugangssystem, beheizbares Lenkrad, beheizbare und elektrisch einstellbare, anklappbare Außenspiegel, Einparkhilfe vorne und hinten, Klimatisierungsautomatik, Wegfahrsperre, Lichtpaket in LED-Technik usw.
Gleiches gilt auch für die Sicherheit, das optimierte Honda Sensing umfasst umfangreiche Sicherheitstechnologien. Neu dabei ist eine jetzt hochauflösende Weitwinkelkamera samt Warnsystem. Mit an Bord sind Kollisionswarnsystem, adaptive Geschwindigkeitsregelung, aktiver Spurhalteassistent, mit Lenkradunterstützung, Spurhaltewarner, Toter-Winkel-Assistent, Verkehrszeichenerkennung, Fernlichtassistent, etc.

Völlig neu wurde auch der Hybridantrieb für den Honda Jazz entwickelt. Dieser setzt sich aus einem 98 PS/72 kW 1,5Liter DOHC i-VTEC Benzinmotor und zwei kompakten 109 PS/80 kW starken Elektromotoren zusammen, die Kraftübertragung übernimmt stimmig ein einstufiges e-CVT Getriebe. Unspektakulär und geräuschlos rollen wir los, in rasanten 9,5 Sekunden beschleunigt der Honda Jazz auf 100 km/h um danach eine Spitzengeschwindigkeit von 175 km/h zu erreichen. Die bloßen Fahrwerte beschreiben aber nicht die hohe Qualität des Hybridantriebs. Völlig unmerklich wird je nach Bedarf zwischen den drei Fahrmodi Elektroantrieb-Hybridantrieb-Motorantrieb gewechselt, spontan und verzögerungsfrei wird jeder Gaspedaldruck in Beschleunigung umgesetzt. Somit fühlt man sich auf längeren Reisen stets souverän motorisiert und rollt emissionslos auf Kurzstrecken durch die City.

Die neue Hybridtechnologie und das geringe Eigengewicht von nur 1.228 kg schlagen sich durch Effizienz beim Kraftstoffverbrauch nieder: unser Testfahrzeug begnügt sich im Schnitt mit 3,8 bis 5,5 Liter Superbenzin auf 100 km/h, auf Kurzstrecken ermitteln wir darüberhinaus sogar echte Fabelwerte.

Fazit: Beim neuen Honda Jazz e:HEV vereinen sich klassische, markentypische Stärken wie Qualität und Ausstattungsumfang mit gelungenem Design und modernster (Antriebs-)technik. In Summe erhalten künftige Besitzer ein Kompaktauto abseits des Einheitsbreies anderer Anbieter – erfrischend alternativ! Der Einstandspreis mit 22.590 Euro liegt durchaus noch im „grünen“ Bereich. Sei noch erwähnt: Honda bietet den neuen Jazz auch als Crosstar an. Diese SUV-Variante bietet bei fast identer Technik nochmals mehr Platz.

Technische Daten
Jazz e:HEV 1.5 i-MMD Hybrid Executive
Hubraum 1.498 ccm
Leistung 80 kW/109 PS
Beschl. 0-100 km/h 9,5 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
Verbrauch komb. 4,6 l/100 km
CO2-Emission 104 g/km
Listenpreis ab 22.590 Euro