Königsberger-Ludwig: Land NÖ beschloss 900.000 Euro für private Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

778
Anzeige

Ausnahmesituation zog deutliche Mehrausgaben nach sich

Zusätzliche finanzielle Mehraufwendungen für Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, Investitionen bei der IT-Ausstattung für die digitale Kommunikation für die betreuten Personen und MitarbeiterInnen und eine Reduktion der Verpflegskostenverrechnungen bei den teilstationären Unterbringungen haben die Budgets der privaten Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen im vergangenen Jahr außerordentlich belastet.

„Auch der personelle Aufwand für Homeschooling oder durch veränderte Abläufe im Zuge von Quarantänemaßnahmen hat sich 2020 gesteigert. Zudem sind zur Abdeckung der personellen und sachlichen Ressourcen für ein gut funktionierendes Krisenmanagement zur Bewältigung dieser Ausnahmesituation ebenfalls Mehrkosten entstanden“, skizziert NÖ Kinder- und Jugendhilfelandesrätin die durch die Krise bedingten Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe.

Das Land NÖ hat nun zur Abgeltung dieser negativen budgetären Auswirkungen eine pauschale Förderung in Höhe von 900.000 Euro beschlossen. „Mit der Förderung können wir zumindest die durch die Coronakrise finanzielle Belastung vermindern. Die MitarbeiterInnen in den Einrichtungen haben in dieser schwierigen Zeit engagierte und wertvolle Arbeit geleistet, wofür ich mich herzlich bedanke“, so Königsberger-Ludwig.

Foto: Herbert Käfer

Anzeige