Erstmals auch als Shooting Brake – neuer Arteon startet 2020 mit Plug-In-Hybrid und als eigenständiges R-Modell durch

Der Arteon ist der Gran Turismo von Volkswagen – Avantgardemodell und Allrounder, energiegeladen und effizient. Jetzt erweitert Volkswagen das Spektrum der Baureihe in einer Weltpremiere um eine zweite Version: den neuen Arteon Shooting Brake – ein sportlicher, progressiver Fünftürer. Ein Designstatement. Das neue Modell wird in der zweiten Jahreshälfte europaweit durchstarten.

Parallel zum Debüt des Arteon Shooting Brake stellt Volkswagen ein tiefgreifendes Update der Baureihe vor. Alle neuen Entwicklungen kommen in beiden Karosserieversionen zum Einsatz. Dazu gehört erstmals im Arteon ein 160 kW (218 PS) starker Plug-In-Hybridantrieb. Als Fastback-Version und Shooting Brake gehören beide Arteon zu den ersten Modellen ihrer Art, die in der gehobenen Mittelklasse mit einem Plug-In-Hybridantrieb zu haben sein werden.

Von vorn sind die neuen Modelle an ihrer geschärften Frontpartie zu erkennen. Innen erhielt die Baureihe eine neu designte, exklusive Cockpitlandschaft, die auf das Charisma und die Exklusivität des Arteon abgestimmt wurde.

Insgesamt werden für den Arteon und den Arteon Shooting Brake drei Turbobenziner (TSI), zwei Turbodiesel (TDI) und wie skizziert ein Plug-In-Hybridantrieb (eHybrid) zur Verfügung stehen. Die TSI leisten 110 kW (150 PS) und 140 kW (190 PS) und 235 kW (320 PS) im Fall des R-TSI. Auch im eHybrid kommt ein TSI zum Einsatz; er entwickelt 115 kW (156 PS) und wird durch einen 85 kW (115 PS) starken E-Motor ergänzt. Die TDI wird es mit 110 kW (150 PS) und 147 kW (200 PS) geben. Alle Motoren verbindet eine hohe Effizienz, niedrige Emissionswerte und ein kraftvolles Drehmoment. Durch das innovative Spektrum der Antriebsarten erfüllen der neue Arteon und Arteon Shooting Brake extrem viele Mobilitätsansprüche.

Das Spektrum der technischen Neuheiten umfasst über die Antriebe hinaus weitere IQ.DRIVE-Assistenzsysteme. Neu in dieser Baureihe: der „Travel Assist“. Das System ermöglicht das teilautomatisierte Fahren über den Geschwindigkeits-bereich von 0 km/h bis 210 km/h.